Alles im Griff durch ein flottenorientiertes Leasing

Branche: Industrial
Customer Story

In den letzten Jahren konnte das globale Baustoffunternehmen Saint-Gobain ein bemerkenswertes Wachstum in Nordamerika verzeichnen. Dieses Wachstum resultiert teilweise aus strategischen Akquisitionen, die zu erhöhten Investitionsausgaben in allen wichtigen Kategorien geführt haben, darunter auch Maschinen. Um mehr Transparenz und eine bessere Kostenkontrolle zu erreichen und effektivere Entscheidungen zu treffen, wandte sich Saint-Gobain an seinen Finanzierungspartner DLL. So konnte für die Flurfördergeräte ein umfassendes Flottenmanagementprogramm realisiert werden.

Als eines der weltweit größten Baustoffunternehmen verfügt Saint-Gobain über eine Vielzahl von Maschinen, die über ganz Nordamerika verteilt sind. Im Jahr 2011 hatte das Unternehmen jedoch keinen zentralen Überblick über seine Maschinen und deren genauen Standort. „Tausende Maschinen waren über hunderte Standorte verteilt“, erzählt Mary Chantry, Strategic Sourcing Manager bei Saint-Gobain North America. „Einige davon waren dokumentiert, andere nicht. Alles wurde lokal verwaltet und es gab keinerlei Transparenz über das gesamte Unternehmen hinweg.“

Alles im Griff
Um mehr Kontrolle über die Maschinenausgaben zu erhalten und die Finanzierung zu vereinfachen, brachte Saint-Gobain die gesamte Gabelstaplerfinanzierung bei einem einzigen flottenzentrierten Leasinganbieter unter: DLL.

Tausende Maschinen waren über hunderte Standorte verteilt. Einige davon waren dokumentiert, andere nicht. Alles wurde lokal verwaltet und es gab keinerlei Transparenz über das gesamte Unternehmen hinweg. "
Customer Story

Die Finanzierung der Maschinen ist nur ein Aspekt der Beschaffungslösung. „Es gibt unzählige andere Kostenfaktoren, die bei der Berechnung der Gesamtbetriebskosten der Maschinen zu berücksichtigen sind“, erklärt Dave Bugas, DLL Account Manager. „Wartung, Stillstandzeiten, Kraftstoff , Arbeitszeit usw. Um das zu verwalten, haben wir Saint-Gobain die Zusammenarbeit mit einem externen, markenunabhängigen Flottenmanagement- Anbieter empfohlen, um ein Rahmenwerk zu schaffen, das unterschiedliche Arten und Marken von Maschinen unterstützt.“

Flottenzentriertes Leasing
Saint-Gobain ging eine Partnerschaft mit BEB Industrial Asset Management, Inc. ein, einem unabhängigen Flottenmanagement-Service, der auf Gabelstapler und andere Flurfördergeräte spezialisiert ist. BEB führte umfangreiche technische Tools und ein Datenbankverfolgungssystem ein, um Saint-Gobain einen Überblick über die gesamte Flotte zu ermöglichen und die zentrale Verfolgung der Maschinennutzung und -kosten zu unterstützen. Das Ergebnis war überraschend. Saint-Gobain schätzte seine Vermögensbasis in den USA und Kanada auf etwa $6 Millionen, wohingegen die Flottenmanagement-Tools eine Größenordnung von $30 Millionen ergaben. Auch die jährlichen Ausgaben waren doppelt so hoch wie geschätzt. Ebenso fiel auf, dass das Unternehmen die Hälfte der Maschinen besaß. Dave Bugas zufolge sind professionelle Flottenmanagement-Tools genau deshalb so wichtig für globale Unternehmen Saint-Gobain. „Durch das System können Unternehmen intelligentere Entscheidungen darüber treffen, ob und wann alte Maschinen ersetzt und wie neue Leasingvereinbarungen strukturiert sein sollen, um eine zu hohe oder zu geringe Nutzung zu vermeiden.“

Wir kennen nun den wahren Wert unserer Leasingvereinbarungen, die internen Personalkosten und Nutzung. Nun wissen wir, wie effizient und sicher unsere Maschinen sind. Dies ermöglicht erhebliche Kosteneinsparungen und eine Senkung der Betriebskosten für unsere Geschäftsbereiche. "
Customer Story

Datenspeicherung
Alle Standorte von Saint-Gobain verwenden derzeit eine zentrale Datenbank und haben somit Zugriff auf Informationen über ihre Vermögensdaten, die Planung und Budgetierung von Ersatzmaschinen und die Festlegung der besten Praxisbeispiele. „Wir kennen nun den wahren Wert unserer Leasingvereinbarungen, die internen Personalkosten und Nutzung. Nun wissen wir, wie effizient und sicher unsere Maschinen sind. Dies ermöglicht erhebliche Kosteneinsparungen und eine Senkung der Betriebskosten für unsere Geschäftsbereiche“, so Mary Chantry. „Seit Beginn des Flottenmanagement-Programms konnten wir viele Millionen Dollar und 450 redundante Maschinen einsparen“, erklärt Don Bratton, Senior Consultant bei BEB Industrial Asset Management. „Ein starker Leasingpartner wie DLL hat Saint-Gobain einen wesentlich einfacheren und effizienteren Prozess ermöglicht.“

Werte schaffen
Saint-Gobain verwendet derzeit das Online-Angebotstool eLiftQuote von DLL, um die Angebotserstellung zu vereinfachen, und hat die automatisierten Leasingberichte von DLL aufgenommen. Somit wird eine weitere Optimierung des Maschinenwiederbeschaffungszyklus und eine Senkung der Gesamtbetriebskosten ermöglicht. „Unser Unternehmen, unser Management und unsere Stakeholder sind vom Wert des Flottenmanagement-Programms überzeugt, und wir können uns eine Ausweitung auf andere Assets sehr gut vorstellen“, bekräftigt Mary Chantry. „Dabei wird es wichtig sein, uns gegenseitig zu pushen, um wettbewerbsfähig und innovativ zu bleiben, während sich unsere Beziehung weiterentwickelt.“